FAQ

Häufig gestellte Fragen

 
 

Ist Glacé/Eis gefährlich für Hunde?

Normales Eis sollte es für den Hund generell nicht sein. Das Speiseeis für uns Menschen enthält zum Beispiel unnötigen Zucker, den eigentlich auch wir Menschen nicht in grossen Mengen geniessen sollten. Gewisse Glacés enthalten auch Xylit, welches für Hunde gefährlich ist. Zudem ist viel Fett enthalten, teilweise künstlich bearbeitet. Alles nicht gerade der Hit. Wir haben deshalb unser Hundeglacé spezifisch für den Hund entwickelt: ohne Zusatzstoffe, ohne Zuckerzusätze, ohne Schokolade, laktosefrei und glutenfrei.

Warum vegetarisch? Der Hund ist doch ein Fleischfresser?

Der Hund ist ein Allesfresser. Wir hatten noch bis 2017 eine Glacésorte mit Thunfisch. Für die grössere Produktion mussten wir uns überlegen, woher wir den Thunfisch bekommen wollen. Logistisch und auch aus Sicht der Nachhaltigkeit haben wir auf weitere Verwendung verzichtet. Wir dachten, da Schnauziis eine Ergänzungsnahrung ist, muss nicht zwingend Fleisch darin enthalten sein. Fleisch sollte in der täglichen Nahrung des Hundes bereits vorhanden sein. Zudem gibt es mit Banane, Apfel, Carob und Kokosnuss sehr funktionale Alternativen. Lies hier mehr über die gesunden Inhatsstoffe.

Was sind die Inhaltsstoffe von Schnauziis Hundeglacé?

Die Auflistung der Inhaltsstoffe, sowie die Nährwerttabellen (PDF) findest Du bei den entsprechenden Produkten: Carob-Kokos-Superkraft, Banane-Kokos-Jagd und Apfel-Quark-Gaudi.

Sind in einem Schnauziis nicht zuviel Kalorien drin?

In einem Schnauziis-Becher sind jeweils 90 ml Glacé abgefüllt. Das sind 49,5 g. Das ergibt für die 3 Sorten folgende Kalorienangaben pro Becher:

  • Carob-Kokos-Superkraft: 82 kcal

  • Banane-Kokos-Jagd: 66 kcal

  • Apfel-Quark-Gaudi: 61 kcal

Wieviel Schnauziis Hundeglacé darf mein Hund fressen?

Auf jedem Becher haben wir eine Fütterungsempfehlung abgegeben. Dies sind Richtwerte und variieren aufgrund von Alter, Energie- und Nährstoffbedarf.

  • Kleine Hunde bis 10 kg: 1/2 Becher (45 ml) pro Tag 

  • Mittlere Hunde 10–20 kg: 1 Becher (90 ml) pro Tag

  • Grosse Hunde 20–40 kg: 2 Becher (180 ml) pro Tag

Ist Schnauziis auch für Menschen geeignet?

Alle 3 Schnauziis-Sorten können bedenkenlos auch von uns Menschen gegessen werden. Schnauziis erfreut sich bereits grosser Beliebtheit, da der Geschmack sehr mild und erfrischend ist. Da auch keine Zuckerzusätze vorhanden sind, schmecken die Schnauziis-Glacés nicht so übersüsst, wie beispielsweise andere (Menschen-)Glacés.

Besteht keine Gefahr für Verschlucken von grösseren Glacéteile?

Nein, die Wahrscheinlichkeit ist hier extrem klein. Wir haben bewusst flache Becher mit grosser »Schleckfläche« für die Hundezungen ausgewählt.

Muss man Schnauziis Hundeglacé antauen lassen?

Wir empfehlen jeweils, den Schnauziis-Becher ca. 5 Minuten antauen zu lassen. Das erhöht den Schleckspass.

Trägt ein Glacé wirklich der Abkühlung meines Hundes bei?

Ja. Hunde haben nicht wie wir auf der kompletten Haut verteilt Schweißdrüsen. Ihre befinden sich auf der Nase und an den Pfoten. Die Wärmeabgabe erfolgt grösstenteils über die lange Zunge, z.B. durch Hecheln (Luft), kaltes Wasser oder eben Hundeglacé.

Hast Du weitere Fragen?