Wir stellen uns vor

 
Luna Schmid mit ihrem Pferd LaLuna

Luna Schmid

Ich bin Luna und helfe meiner Mutter über den Sommer an unseren beiden Kiosken am Heidsee. In der Freizeit reite ich am liebsten stundenlange mit meinem Pferd LaLuna über Stock und Stein. Wenn es dann richtig heiss ist, nehme ich ein Stand-Up-Paddle und geniesse den kühlen Heidsee. Ich bin zusammen mit meiner Mutter Rosine und Barbara verantwortlich für die Kreationen und neuen Rezepturen für Schnauziis.

Rosine Schmid

Rosine Schmid

Ich bin Rosine und führe die zwei Kioske Canols und Lido am Heidsee. Zur Abkühlung gibt es natürlich jeden Tag ein Glacé, welches ich am liebsten auf einem ruhigen Bänkli am See geniesse. Langeweile kenne ich nicht, denn im Schnauziis Büro gibt es immer etwas zu tun. Und wenn das einmal zu kurzweilig wird, experimentiert das Schnauziis Team spontan an einer neuen Kreation.

Barbara Moser

Barbara Moser

Mein Name ist Barbara und ich arbeite beim Kiosk Canols. Im Sommer spaziere ich am liebsten mit meinem Hund Louie durch die kühlen Wälder am Heidsee. Auf den verschiedenen kleinen Inseli am See, können sich Louie und ich richtig lange verweilen. Wenn mal nicht so viel los ist beim Kiosk, recherchiere ich nach Inhaltsstoffen und deren Wirkungen für unsere neuen Schnauziis Rezepturen. Ihr könnt gespannt sein, was wir noch alles austüfteln.

 

SCHNAUZIIS – AUF DEN HUND GEKOMMEN!

 

Die Schnauziis-Erfinderinnen: Rosine, Luna, Barbara & Louie (v.l.)

 

Wie es manchmal im Leben so ist – da kommt eins zum anderen und daraus entwickelt sich im Laufe der Zeit eine leidenschaftliche Geschäftsidee. So wie bei Luna Schmid, einer gebürtigen US-Amerikanerin, geb. in Orlando, Florida. Die ersten sieben Jahre ihrer Kindheit verbringt Luna auf dem elterlichen Anwesen in Groveland, ein kleines Städtchen mit Wild-West-Charme im Bundesstaat Florida. Katzen, Hühner, eine Herde Ziegen und natürlich die beiden Hunde Sushi und Reina gehören zu ihrem Alltag. Sie liebt Tiere über alles. Eines Tages zieht es die Familie wieder zurück in die Schweiz. Rosine Schmid, Luna’s Mutter, betreibt hier zwei Kioske am Heidsee in der Lenzerheide.

 

Kiosk Lido am Heidsee, Lenzerheide GR

Kiosk Canols am Heidsee, Valbella GR

Sommer 2014 bis 2015. Luna, heute 15 Jahre jung, ist nach Schulschluss oft an den Kiosken und beobachtet die Hunde, die sich bei jedem Speiseeis, das über den Tresen geht, die Schnauze danach schlecken. Daraufhin experimentiert Luna in der Küche mit eingefrorenen Speckwürfeln und Cervelats. Später mit pürierten Äpfeln und Bananen sowie mit gedämpften Rüebli. Mixt alles mit laktosefreier Milch und Joghurt zusammen und giesst das Ganze in Eiswürfelformen. Zu Eis gefroren gibt sie es schliesslich den Hunden. Die Vierbeiner der Mitarbeiter und Gäste sind rundum begeistert und glücklich. Und ohne es zu ahnen hat Luna Schmid den Grundstein für ihr Schweizer Hundeglacé aus Graubünden gelegt. Nach und nach verfeinert sie leidenschaftlich die Rezeptur, kreiert drei Geschmacksrichtungen und füllt das Hundeglacé in Papier-Cupcake-Förmchen, die sie von nun an in den beiden Kiosken verkauft.

 
Hunde am Heidsee
 

Sommer 2016 bis 2018. Die ersten Papierförmchen, die beim Auspacken der Glacé eine absolute Herausforderung für jeden Hundebesitzer sind (wer kennt das nicht, wenn das Papier am Eis klebt), werden durch eigene Glacébecher mit einem Stempel „made with love“ ersetzt. Das Geschäft floriert und nach einem erfolgreichen Absatz in den Sommern 2016 und 2017 wird die Lunalai GmbH mit Sitz in Parpan gegründet.

 
Eines der Prototypen aus 2016/2017

Eines der Prototypen aus 2016/2017

 

»Wir haben mit dem Hundeglacé in der Lenzerheide sehr viel Erfolg. Daran möchten wir gerne anknüpfen und allen Hunden in der Schweiz unser eisiges Leckerli zugänglich machen.« — Rosine Schmid

Mit einem professionellen Glacé-Produzenten verfeinern Luna und Rosine Schmid nochmals die Rezepturen und fokussieren sich auf vegetarische Geschmacksrichtungen. Gleichzeitig achten die sie sehr streng auf die Inhaltsstoffe. Zucker, Laktose und Gluten sind tabu. Ausschliesslich gesunde Öle sowie vitamin-, mineral- und proteinreiche Inhaltsstoffe werden zugereicht.

Das erfolgreiche No-Name Produkt benötigt jetzt nur noch einen Markennamen und ein emotionales Verpackungsdesign. Man entwickelt einen eigens gebrandeten Glacébecher mit hohem Wiedererkennungswert und lanciert den liebevollen Markennamen »Schnauziis« mit dem sympathischen Claim »Liebe geht durch die Schnauze«. Ein Hundeglacé – in der Schweiz hergestellt, in Graubünden konzipiert und entworfen. Eine Vitaminbombe, die nicht nur wohltuend erfrischend, sondern zugleich für eine perfekte und gesunde Ernährungsergänzung sorgt.

Angeboten werden zur Zeit drei Sorten (Carob-Kokos-Superkraft, Banane-Kokos-Jagd und Apfel-Quark-Gaudi) in einem Becher von je 90 ml. Aktuell ist Schnauziis – ds Original us Graubünda – an über 20 Verkaufsstellen erhältlich.